Pressemitteilung 1

querbanner6

 

 

 

Schüler Zeigen mit hack your school, dass Schule und Medien nicht unvereinbar sind

München. Das Münchner Schülerbüro e.V. veranstaltet von 27. bis 29. Januar 2017 einen Hackathon für Schüler. Ziel von „hack your school“ ist es, an nur einem Wochenende Konzepte und Lösungen zu erarbeiten, um Schule digitaler und Lernen damit zeitgemäßer zu machen. Wenn Schule sich nicht von selbst modernisiert, müssen die Schüler den ersten Schritt in die Zukunft selbst machen.

 

Die Homepage des Projekts haben die Ehrenamtlichen Organisatoren selbst erstellt. Sie zeigen so, dass Jugendliche und Medien sehr gut zusammenpassen, auch wenn in der Schule nach wie vor Hefteinträge und ein Handyverbot einen reflektierten Einsatz von Medien zum Lernen verhindern.

 

hack your school ermöglicht Schülern, sich selbstständig Gedanken über die Digitalisierung von Schule und Lernen zu machen und eigene Projekte umzusetzen. Dabei stehen den Jugendlichen Experten zu den Themen Programmierung, Desing und Projektmanagement als Unterstützung zur Verfügung.

 

„Bei hack your school geht es um die Meinungen und Ideen der Jugendlichen, die jeden Tag mit der Situation in den Schulen konfrontiert sind. Wir sind gespannt, welche Lösungen entstehen, wenn Schüler digitale Medien und Bildung verknüpfen.“ erklärt Benedict Lang, Initiator des Projekts.

 

Neben der Umsetzung der Projekte bekommen die Teilnehmer in Form von Lightning Talks Input zu Themen wie „Open Data“ oder „Berufe in der IT“. Die Ergebnisse präsentieren die Jugendlichen am Sonntag auf der öffentlichen Abschlusspräsentation.

 

Frau Staatsministerin Ilse Aigner betont durch ihre Schirmherrschaft die Bedeutung digtaler Initiativen für die gesellschaftliche Zukunft.

 

Weitere Informationen und die Anmeldung sind auf der Webseite des Projekts zu finden:
www.hack-your-school.org.

 

Pressekontakt
Benedict Lang | benedict.lang@hack-your-school.org | +49 (0) 172 462 19 29

 

als PDF herunterladen